NPD-Stimmungsmache gegen Sinti und Roma

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

NPD-Stimmungsmache gegen Sinti und Roma

Beitrag von Lallaru Tschawu am Di Okt 01, 2013 6:48 pm

Zum Thread auf Zigeuner.de...

Hallo zusammen,

NPD Stimmungsmache gegen Sinti und Roma.

In Berlins Strassen wirbt die NPD z.Zeit mit einem Wahlplakat das an die Nazidiktatur Adolf Hitlers erinnert...damals brüllten die Nazis "Kauft nicht bei Juden" und "Leute macht euch frei von der Judentyrannei". Im Jahre 2013 wirbt eine deutsche Partei (die auch mit Steuergeldern finanziert wird) mit "Geld für die Oma statt Sinti und Roma". Anscheinend hat sich seit 1945 in diesem Lande nicht viel geändert, jedenfalls was "Zigeuner" betrifft die man jetzt Sinti u.Roma nennt.Bisherige Reaktion der Bundestagsparteien und Boulevardpresse auf diesen skandalösen Vorgang, gleich Null. Stelle mir vor was in Deutschland los wäre wen auf diesem Plakat, anstatt Sinti und Roma  JUDEN stehen würde? Würde dann auch keine Reaktion seitens der Politik, Gesellschaft und Medien erfolgen? Der Sinto (und Grünen-Direktkandidat für die Bundestahswahl im September) Romeo Franz aus Ludwigshafen hat vor einigen Tagen Strafanzeige gegen die NPD wegen dieses Plakates gestellt.



Auch Berlins Integrationsbeauftragte Monika Lüke hat sich jetzt an die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Berlin gewandt mit der Bitte um Überprüfung, ob mit diesen Wahlmaterialien Straftatbestände erfüllt sind. Eigentlich ist es immer wieder das alte niederträchtige Spiel, so Monika Lüke, „die NPD versucht mit ihren Kampagnen auszutesten, wie weit sie gerade noch gehen kann, ohne dass nach § 130 des StGB alle Kriterien der Volksverhetzung erfüllt sind. Deutlich wird aber, was dahinter steckt: Es ist die Ideologie der Ungleichwertigkeit, die unserem Grundgesetz diametral entgegensteht, wenn sie Menschen einen unterschiedlichen Wert, eine unterschiedliche Würde zubilligt. Eine Personengruppe wird aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Nationalität oder ihrer Religion ausgegrenzt, verächtlich gemacht, böswillig verleumdet und es wird gegen sie gehetzt. E-Mail und Website von Frau Lüke...

Berlin.de

integrationsbeauftragte@intmig.berlin.de

Lallaru Tschawu
Admin

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 01.10.13

Benutzerprofil anzeigen http://lallarutschawo.npage.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten